Close

Portrait: Die LHK-Manufaktur

Die LHK-Manufaktur ist ein junges, inhabergeführtes Unternehmen mit Sitz in Berlin, das sich auf das Design und die handwerkliche Herstellung von funktionalen Lampen und Wohnaccessoires spezialisiert hat.

Maßgeblich für die Arbeit der LHK-Manufaktur ist die Idee, hochwertiges Design und eine zeitgemäße Formensprache mit den Prinzipien einer ökologisch vertretbaren, regionalen und fairen Produktionsweise zu verbinden. Mit dieser Symbiose folgt die LHK-Manufaktur der Ambition, nachhaltige Produkte herzustellen, die dabei voll und ganz durch ihren qualitativen und funktionalen Mehrwert überzeugen sollen. Um diesen Anspruch zu untermalen, werden alle Produkte in Handarbeit gefertigt und ausschließlich in Kleinserien aufgelegt.

Bei der Wahl der Materialien setzt die LHK-Manufaktur, mit den mehrheitlich verwendeten Werkstoffen Holz und Beton, auf Ressourcen mit überdurchschnittlich guter Ökobilanz, die überdies von hoher Qualität und Materialbeständigkeit geprägt sind. Um im Zuge der Produktfertigung lange Lieferwege zu vermeiden, ist die Wahl der beteiligten Partnerbetriebe stark mit dem Unternehmensstandort Berlin verknüpft, sodass die Mehrzahl der Produktkomponenten folglich ebenfalls aus der Hauptstadt stammen. Ein wesentlicher Teil des Produktionsprozesses wird dabei von Menschen mit Behinderungen getragen, die in handwerklich arbeitenden Werkstätten einen Großteil der Fertigungen übernehmen.

Nicht zuletzt steht hinter der LHK-Manufaktur die Unternehmensgründerin Luisa Haase-Kiewning, die als zertifizierte Tischlermeisterin mit jahrelanger Berufserfahrung die kreative Impulsgeberin des Unternehmens ist. Um ihrem Wunsch nach kompromisslosen Produkten und eigenverantwortlichem Gestalten eine Form zu verleihen, hat sie sich 2015 in die Selbstständigkeit begeben. Gemeinsam mit einem kleinen Team an schaffensfreudigen Menschen, mit Expertisen in unterschiedlichen Fachgebieten, ist die LHK-Manufaktur erwachsen, die sich heute für ein ausgesuchtes Portfolio an besonderen Einrichtungsgegenständen verantwortlich zeichnet.

Beste erlesene Materialien als Grundlage hochwertiger Produkte



Bewusste Auswahl unserer Materialien

Die verwendeten Werkstoffe fungieren dabei als Bindeglied zwischen einer ästhetischen Formgestaltung und einer robusten, strapazierfähigen wie auch beständigen Funktionsweise des Produkts.

Um diesen Anspruch zu unterstreichen, werden sämtliche Materialchargen handverlesen und bewusst selektiert.

Transparenz und Nachhaltigkeit

Um Produkte herzustellen, die sich durch Langlebigkeit auszeichnen und in allen Belangen höchsten Ansprüchen genügen sollen, ist die Auswahl der richtigen Materialien erste Voraussetzung.

Darüber hinaus kommen, wenn möglich, bevorzugt regional erzeugte und nachhaltig erwirtschaftete Ressourcen zum Einsatz. Wo dies nicht möglich ist, bemühen wir uns um transparent dargelegte, nachvollziehbare Vertriebswege der Produktkomponenten.

Eichenholz - der Klassiker

Mit seiner überdurchschnittlich hohen Rohdichte zählt Eichenholz zu den harten und schweren heimischen Laubholzarten. Gemessen an seiner Härte ist Eichenholz jedoch relativ flexibel und daher den meisten Harthölzern technisch überlegen. Aus diesem Grund kann Eichenholz auf eine lange und bewährte Tradition als Bautischlerholz zurückgreifen, erweist sich als leicht zu bearbeiten und verfügt über eine enorme Formbeständigkeit.


Nussbaum - die edle Rarität

Das Holz des Nussbaums verfügt über eine charakteristische rotbraune Farbe und eine expressive Maserung, die dieses Holz seit jeher zu den edelsten Holzarten im Möbelbereich zählen lässt. Zwar ist die Walnuss ein heimischer Laubbaum, jedoch existieren keinerlei Nussbaumwälder. Die Bäume werden vielmehr einzeln, meist wegen ihrer Frucht kultiviert. Daher ist echtes Nussbaumholz heimischen Ursprungs einer natürlichen Knappheit unterworfen und als ein besonderer Werkstoff anzusehen.


Beton - der unterschätzte Werkstoff

Beton ist heute für einen Großteil der Gestaltung des öffentlichen Raumes verantwortlich. Das Image von Beton wird dabei häufig auf negative Weise mit naturfern gestalteten Großplätzen und Plattenbausiedlungen assoziiert. Doch damit wird man diesem Werkstoff nicht gerecht. Beton ist gestaltungsflexibel, kann auf viele Weisen oberflächenbehandelt werden und verfügt über eine hohe Materialbeständigkeit – beste Voraussetzungen für den Einsatz im Interieurbereich. Zudem ist Beton mineralisch und zu 100% recyclebar. Beton gehört damit zu jenen Materialien mit immensem ökologischen Potential.


Holzschliffpapier - das besondere Papier

Mit seinem Gewicht von 480g/m² und einer Dicke von 0,9 mm gehört dieses spezielle, im Holzschliffverfahren gewonnene Papier zu den festen und haltbaren Kartonarten. Die klassische Schöpfart dieses Papiers sorgt für einen beigen Farbton und eine mit bloßem Auge erkennbare Faserstruktur im Karton.